Menschen ohne biblische Lehre

 

Iris Berben im Interview mit dem Kölner Stadtanzeiger, sie sagt, Zitat: 

 

"„Ich bin so neugierig, wie die Gesellschaft in 100, 200, 500 Jahren mit den Herausforderungen fertig geworden ist. Darum würde ich gern zumindest ein paar hundert oder tausend Jahre leben. Ich würde gern immer leben”, sagte Berben dem „Kölner Stadt-Anzeiger” (Dienstag). – Quelle: http://www.ksta.de/26191770 ©2017

 

Woher weiß sie, dass es so ist, das sind doch alles reine Spekulationen. Welche verlässlichen Quellen gibt sie an. Das ist Aberglaube, eine menschliche Vorstellung, ohne irgendeinen Beweis. 

 

Was für ein Glück wir haben, dass die Bibel zuverlässige Aussagen gibt. Und noch einmal der Verweis auf Johannes 5,24. 

 

Das Dramatische aber an der Aussage in dem Interview ist, es gibt viele, viele Freikirchen, wo der Mensch hingehen und sich informieren kann, bei Christen über die Wahrheit erkundigen. Warum wird das nicht getan? 

 

Dass das Leben auf Erden im Grunde völlig sinnlos ist, sollte doch klar sein. Also muss man darüber nachdenken, dass es eine Ursache dafür hat. Menschen sollen nach Erkenntnis und Weisheit suchen und dann werden sie zu Christus geführt. 

 

Ich habe es selbst bewiesen. Ich wusste nichts, aber nach fünf Jahren Suche nach Wahrheit fand ich mich innerlich, Bibel lesend unter dem Kreuz von Golgatha wieder. 

 

Die Frage ist nun, auf wen hören Menschen.