Alkohol

 

Zahl der Alkoholabhängigen steigt um 36 Prozent. 

welt.de / 09.01.2014

 

http://www.laenderdaten.de/gesundheit/alkohol.aspx

 

Der Text soll keine medizinische Therapie ersetzen, denn der Herr gebraucht ja auch Mediziner und Therapeuten, dass Menschen geheilt werden können. 

 

Warum trinkt er, welcher so viel trinkt? Er versucht die Vergangenheit zu überwinden, den Alltag zu vergessen oder er besäuft sich, um des Spasses Willen. 

 

Nun ist da ein Ergebnis. Durch den Alkohol verfinstert sich der Charakter des Menschen zusehends. Im Alltag hat er keine solche Freude mehr durch einfach oder normale Tätigkeiten, er sucht den Kick oder dadurch die Ausschweifung. 

 

Sehen wir auf den Karneval, welcher auch ein Teil in Babylon geworden ist. Die sanfte Verführung aus den Sprüchen. Haben Sie die Bibel Sprüche gelesen von der Fremden mit den glatten Worten? 

 

Wie ist das mit der Werbung. Die glücklichen Menschen auf den Plakaten. 

 

Nach und nach wird der Mensch abhängig von dem Alkohol. Das kann auch in Spielsucht münden oder Lotterie "Das Glück einkaufen". Oder von dort kommen. 

 

Aber der Mensch hat doch das Leben geschenkt bekommen. Er hat dieses Leben und kann hinzu das Unvergängliche Leben wählen, durch den Glauben. 

 

Für den Herrn ist das gar kein "Problem", den Bibelleser vom Alkohol zu befreien. Es ist einfach. Aber der Herr verlangt, dass der Geheilte dabei bleibt, sonst läuft er nach der Befreiung weg, das ist auch sehr menschlich, sagen wir mal so. 

 

Der Alkoholkranke hat nicht nur das Problem mit sich selbst, sondern auch das Umfeld. Die Familie, die Sünde aus dem Alkoholismus macht, dass der - wir sagen einmal Ehemann - nicht mehr klar denken kann. Die Kinder leiden darunter. Das Umfeld. Das Geld wird weniger, die Taschen lehren sich, siehe auch die Sprüche der Bibel und von der Weisheit lernen. 

 

Wie einfach und kostenfrei kann eine Therapie sein. Das bisschen Bibellese ist doch wirklich kein Problem. Schon einmal den Intensivkurs mitgemacht? Niemandem davon erzählt, wie Jesus? 

 

Durch den Glauben kann das Problem behoben werden. Der Sucher muss es nicht selbst tun. Der Herr tut es. Ganz einfach. Nur dranbleiben. 

 

Steht so in der Bibel nicht ganz so ausführlich drin, ist aber verkürzt in Geschichten verpackt, so dass man auch ein wenig suchen und finden muss. Und wollen. Wollen muss man müssen. Nämlich, dadurch dass man selbst geheilt wird, wird das Umfeld auch Freude an dem Geheilten haben und es kann viele heilen, wie erretten und dann preisen sie den Herrn dafür. 

 

Was steht dem entgegen. Nichts. Nur ein Schritt in die Wahrheit, die Richtung der Bibel. 

 

Heukelbach

Hier steht: 

Das Missionswerk wurde 1946 von Werner Heukelbach in Wiedenest/Bergneustadt gegründet. Nachdem Heukelbach buchstäblich vom Säufer und Gottesleugner zum Evangelisten geworden war, wollte er unbedingt Menschen von Jesus Christus erzählen und was dieser ihm bedeutete.