Gibt es eine Entrückung? 

 

Diese Frage stellt sich den Christen seit vielen Jahren und darüber gibt es viel Uneinigkeit. Die einen sagen, dass Christen durch die große Drangsal hindurch müssten, die anderen wiederum, dass dem nicht so sei, dass die Gemeinde des Herrn vorher durch ihn abgeholt wird. 

 

Die einen haben diese Erkenntnis, die anderen eine andere. Ich denke, dass wir da nicht vorgreifen brauchen, wenn so viel Uneinigkeit ist innerhalb der ja sogar globalen Gemeinde, sondern dass diese Uneinigkeit innerhalb der Gemeinde daher rührt, dass man versucht, Wissen zu ergründen, welches uns noch gar nicht gegeben ist, erkennen zu können. 

 

Deshalb beziehe und reduziere ich es hier auf die Kernaussage des Matthäus Evangelium, was eine Entrückung anbetrifft: 

 

Matthäus 24,36-42, allem voran aber Vers 42

 

und

 

Matthäus 24

40 Von zwei Männern, die dann auf dem Feld arbeiten, wird der eine angenommen und der andere zurückgelassen. 41 Von zwei Frauen, die zusammen Getreide mahlen, wird die eine angenommen und die andere zurückgelassen.

 

 

Was hat mich in ein Nachdenken über die Entrückung gebracht?

 

Es ist dieser Artikel: 

Studienthema: Die geheime Entrückung - eine falsche Hoffnung für Christen in der Endzeit

weltvonmorgen.org

  

Das Problem ist oft, dass wir es mit vielen gesprungenen Predigten zu tun haben. Die Bibel legt sich selbst aus. Wir sollten dem nichts hinzufügen und immer den Zusammenhang versuchen zu erkennen. 

 

Ist es gerade an der Zeit, über eine Entrückung nachzudenken? Nein. 

 

Gerade sehen wir das Aufkommen des vierten Reiches, das Land befindet sich auf dem Weg in den Untergang, also Deutschland scheint wieder und noch einmal ein antichristliches Reich zu werden, dieses mal von links kommend.

 

Der Atheist als Antichrist in Verbindung und Unterstützung durch die EU und die Römisch Katholische Kirche und all den Nebenzweigen. Es hat einen rasanten Wandel gegeben. Die BRD wurde innerhalb von wenigen Jahren zu einer Art Neu DDR, der Staat, der sich über alles erhebt, alles reguliert und der Bürger, der sogar danach ruft "nach Sicherheit". Aber die Sicherheit, die er sucht, ist als Ursache die Gottlosigkeit und deshalb ist erneut erkennbar, dass Gottlosigkeit zu Angst und Sorgen und zu Diktatur und Kontrolle führt und das Evangelium das Heil ist und die innere Freiheit gibt, das bedeutet, eine Entrückung ist dem Gläubigen in dem Augenblick nachgeordnet im Gedächtnis, aber es bestimmt nicht sein Leben.  

 

http://www.weltvonmorgen.org/lesen-artikel.php?id=145&title=aufstieg-und-fall-von-nationen